Read e-book online Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der PDF

By Johannes Hübner

Im Zentrum von Aristoteles' Kritik an Platon steht der Vorwurf, Platon habe die Ideen zu selbständigen Entitäten erklärt, die von den wahrnehmbaren Dingen getrennt existierten, statt ihnen immanent zu sein. Folgerichtig zeichnen sich die aristotelischen Nachfolger der platonischen Ideen, die Formen, durch Immanenz aus. Aristoteles selbst spricht den Formen jedoch zugleich Getrenntheit zu.

Wie ist das zu verstehen? Wie können immanente Formen getrennt sein? Die Frage betrifft den ontologischen prestige der Formen bei Aristoteles und damit den Kern seiner Ontologie: Wenn die Formen lediglich in einem abgeschwächten Sinn getrennt sind, verliert Aristoteles die Rechtfertigung dafür, sie als primäre Substanzen, als das eigentlich Wirkliche anzusehen; wenn sie dagegen in einem starken Sinn getrennt sind, droht er, in Platonismus zurückzufallen.

In dieser Arbeit wird argumentiert, daß Aristoteles erfolgreich einen genuinen Mittelweg einschlägt: In seiner Theorie können unter den Formen allein die des Lebendigen Getrenntheit beanspruchen, und zwar deshalb, so die those, weil sie ursächlich für ihre eigene Aufrechterhaltung durch Ernährung und Reproduktion sind. Die those wird, in stetiger Auseinandersetzung mit der Forschung, aus sorgfältigen Textanalysen insbesondere zu den zentralen Büchern der Metaphysik gewonnen. Eine Deutung dessen, wie Aristoteles 'getrennt' in Bezug auf die konkreten Dinge versteht, und eine Darstellung seiner Auseinandersetzung mit Platon bereiten die Klärung der Frage vor, was once 'getrennt' in Bezug auf die Formen heißt. Die Antwort erfolgt, indem das aristotelische Konzept der lebendigen shape als einer immanenten Ursache genau expliziert wird. Schließlich wird gezeigt, daß dieses Konzept Aristoteles' Behauptung rechtfertigt, die shape erfülle seine strikten Bedingungen für Definierbarkeit.

Show description

Read Online or Download Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition) PDF

Similar history & surveys on philosophy books

John Peterson's Aquinas: A New Introduction PDF

Aquinas offers an in-depth research of uncomplicated philosophical innovations within the considered Aquinas. those strategies contain: being, essence, lifestyles, shape, subject, fact, goodness, freedom and necessity, wisdom, prepared and selecting, and correct motion. those principles are approached from an analytical standpoint however the research isn't really enormously technical, which permits newcomers to stick with the dialogue.

Volker Hummel's Die Lehre des freien Willens bei Schopenhauer und Augustinus PDF

Magisterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Epochenübergreifende Abhandlungen, be aware: 1,7, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Sprache: Deutsch, summary: 1. EinleitungAnlass für die folgende Untersuchung ist das fortwährende philosophische challenge der Willensfreiheit, welches aktuell insbesondere durch die Neurowissenschaften an Schärfe zunimmt.

New PDF release: Jung and Educational Theory (Educational Philosophy and

Jung and academic idea deals a brand new tackle Jung’s paintings, offering unique, wealthy and informative fabric on his impression on academic learn. Explores Jung’s writing from the point of view of academic philosophy, assessing what it has to provide to theories of schooling Highlights Jung’s emphasis on education’s position in citing built-in and moral humans bargains the views of a variety of teachers and practitioners, on themes starting from the position of the subconscious in studying to the polytheistic lecture room either a invaluable addition to the tutorial library and an important new source within the expert improvement of academics

Get Irish Voices from the Spanish Inquisition: Migrants, PDF

This publication explores the actions of early sleek Irish migrants in Spain, quite their quite spectacular organization with the Spanish Inquisition. driven from domestic through political, monetary and non secular instability, and drawn to Spain via the wealth and possibilities of its burgeoning economic climate and empire, the incoming Irish fell prey to the Spanish Inquisition.

Extra resources for Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Aristoteles über Getrenntheit und Ursächlichkeit: Der Begriff des eidos choriston (Paradeigmata 20) (German Edition) by Johannes Hübner


by Kevin
4.4

Rated 4.69 of 5 – based on 8 votes